Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind ein wichtiges Thema für uns. Als Handwerksbäckerei sind wir eng mit der Natur verbunden. Getreide ist unser wichtigster Rohstoff.

Retouren
Unsere Kunden fragen oft: "Was macht ihr eigentlich mit den Sachen, die übrig bleiben?"
Es freut uns, wenn Menschen sich Gedanken darüber machen. Für viele ist es eine Selbstverständlichkeit, dass in unserem Wohlstand die Regale bis abends vollgefüllt sind. Die wenigsten machen sich aber Gedanken darüber, was danach kommt.
So machen wir das:
Weiße Ware, also Semmeln oder Baguette verarbeiten wir zu Knödelbrot, für uns Bayern eine ganz wichtige Beilage zum Schweinsbraten. Was dann noch zu viel ist, wird CO2-Neutral mit der Restwärem des Ofens getrocknet und zu Semmelbröseln verarbeitet. Auch ganz wichtig für die beliebten panierten Schnitzel.
Weizen- und Roggenmischbrote benötigen wir als Anstellgut für unseren eigenen Natursauerteig. Für Körnersemmeln, Körnerbrote und Laugengebäck gibt es keine weitere Verwendung. In Großbäckereien landen diese Produkte oft in Biogasanlagen oder in den Bio-Müll. Wir haben viele kleine Landwirte oder auch Jäger, die dieses Altbrot sehr gerne zur Fütterung ihrer Ziegen, Schafe, Hühner, Enten usw. verwenden. Ist doch eine gute Sache.
Nur für unsere Süßen Naschereien gibt es leider keine weitere Verwendung. Hier gibt es leider nur noch die Option Bio-Müll. Deshalb kann es bei uns durchaus vorkommen, dass am späten Nachmittag die süßen Leckereien ausverkauft sind. Schließlich möchte der Kunde am nächsten Tag wieder frische Ware kaufen.
Wir überprüfen regelmäßig unsere Produktions- und Retourenmengen und passen diese an. Wir sind stets bemüht, dass der Kunde auch abends noch eine Auswahl an Broten und Semmeln hat. Wir möchten aber auch die Lebensmittelverschwendung in Grenzen halten. Auch sind Strom, Heizöl und Trinkwasser für uns viel zu wertvoll, um Übermengen zu produzieren, nur um diese dann bei Ladenschluß wegzuwerfen. Auch sollte man bedenken, dass man diese Retouren als Kunde ja mitzahlt, denn diese fließen in der Preiskalkulation mit ein.

Auf unserem Dach befindet sich eine Solaranlage zur Wassererwärmung des gesamten Wasserverbrauchs und ein Photovoltaikanlage mit teilweiser Eigennutzung des Stroms.
Das komplette Gebäude wird mit Nahwärme aus Hackschnitzel der St.Wolfganger Energieversorgungsgesellschaft geheizt. www.env-stw.de

Unsere Backwaren
Gerne verpacken wir unsere Backwaren in Ihren eigenen mitgebrachten sauberen Stofftaschen oder Körben. Zu Corona-Zeiten reichen wir Ihnen diese in Körbern oder Tabletts über die Theke, dann können Sie ihre mitgebrachten Behältnisse selber damit befüllen. Für unsere Süßen Schätze können Sie gerne Ihre eigenen Tortenhauben, bzw. saubere Behältnisse mitbringen.

Coffe to go
Seit vielen Jahren bieten wir unsere Mehrwegbecher an. Sie sind isoliert und halten längere Zeit warm und kalt. Sie sind so geformt, dass sie in eine Autohalterung passen. Unser Mehrwegbecher darf in die Spülmaschine.
Ihr Vorteil: Unsere Mehrwegbecher können Sie für 5,- € erwerben. Baim Kauf fibt es dann die erste Kaffeefüllung umsonst. Und alle Kunden, die ihren eigenen sauberen To-Go-Mehrwegbecher dabei haben, bekommen diesen um 10 Cent günstiger als im Einwegbecher. Natürlich auf für Becher aus anderen Bäckereien. Allerdings nur im To-Go-Bereich, da im Cafe aus hygieneischen Gründen eigenes Geschirr nicht erlaubt ist. Unsere Strohhalme für unseren beliebten Latte Macchiatto werden in Kürze durch Pappsttrohhalme ersetzt.

Verpackungen aller Art:
Für unsere Marmorkuchen und Zöpfe haben wir von Aluschalen auf Pappschalen gewechselt.
Für unsere Salate zum Mitnehmen verwenden wir kompostierbare Pappschalen. Die Deckel oder unsere kleinen Salatbecher bestehen aus kompostierbaren PLA. PLA wird aus Milchsäure aus Mais und Rüben hergestellt. Sie sind 100% biologisch abbaubar und können im Hauskompost entsorgt werden.
Unser Einwegbesteck wird in Kürze zu Besteck aus Birkenholz.
Unsere Servietten und Tortenteller sind aus chlorfrei gebleichtem Zellstoff mit Altpapieranteil.
Unser Sahneabdeckpapier ist aus transparenter Papierfolie aus Cellophane-Zellglas und ist Bio-Kompostierbar.
Unser Plastiktüten sind aus Mater-Bi, das wird aus Pflanzenöl und Stärke hergestellt. So darf eine Einkaufstüte gut und gerne einen zweiten Nutzen erfüllen und als Grünabfallbeutel eingesetzt werden.

 

Bio? Logisch!

Der Verein Unser Inn-Land e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, die natürlichen Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen in unserer Region zu erhalten und zu verbessern. Hierbei arbeiten wir alle auf gemeinnütziger Basis. Unser Ziel ist die Bewahrung der Schöpfung durch eine Vernetzung von Erzeugern landwirtschaftlicher Produkte mit Verarbeitern und Verbrauchern.

Von dieser regionalen Kreislaufwirtschaft profitieren alle: Die Landwirte erhalten faire Preise für ihre Erzeugnisse, die kleinen und mittleren Betriebe, die diese Erzeugnisse weiter verarbeiten und z. T. verkaufen, können sich von der Massenware der großen Konzerne abheben, und der Verbraucher kann gesunde Lebensmittel aus der Region kaufen.

Der Verein stellt sich zur Erfüllung dieser Ziele laut Satzung die Aufgaben, den Verbraucher über Produkte, die im Sinne des Vereinszwecks erzeugt, verarbeitet und vermarktet werden, zu informieren, aufzuklären und zu beraten.

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung 2008 beschlossen die anwesenden Mitglieder mit überwältigender Mehrheit die Kooperation mit dem Tagwerk e.V.

In unserer Bäckerei erhalten Sie dienstags und freitags unser Bio-Roggenbrot. Bio-Semmeln backen wir am Wochenende.

Unser Bio-Mehl beziehen wir ausschließlich aus der Drax-Mühle in Rechtmehring.

 

DE-ÖKO-037

Bäckerei Franz Gruber
Hofmarkstr. 17
84427 Sankt Wolfgang

Telefon: +49 8085 203
Telefax: +49 8085 804

WhatsApp 0157 36 73 18 94
baeckerei.gruber@
t-online.de